Stephan Fehringer | Dive Instructor | wracktrauchen nördl. adria
96
post-template-default,single,single-post,postid-96,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,side_menu_slide_with_content,width_370,qode-theme-ver-12.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive
 

wracktrauchen nördl. adria

2011 12 29 12

wracktrauchen nördl. adria

Alteisen bei Medulin

Am 26. gings ganz entspannt vormittags – nach dem beladen vom auto – los in richtung süden. dank kreislaufgerät hielt sich das flaschenfüllen am vortag zeitlich in grenzen. aufgrund dessen, das wir keinen stress hatten, legten wir zwischendurch einige kaffee- und tankpausen ein und erreichten bei bei sonnenschein und angenehmen 15°gegen 18:00 die basis in medulin, wo uns tabor vom divingcenter shark und der rest unseres tauchteams herzlich in empfang nahmen. mit vereinten kräften luden wir das auto aus und gönnten uns anschließend einige „favorit“en zur belohnung. danach gings ab ins quartier zur lydia, die umgehend mit dem kochen begonnen hat, damit wir nicht vom fleisch fallen…

am nächsten morgen, gings nach einem ausgiebigen frühstück ausgeschlafen und sattgegessen los zur basis wo wir noch den wetterbericht checken mussten um die tauchziele für den tag festlegen zu können. das schiff war dann schnell beladen und schon waren wir am ersten spot, mit dem neuen katamaran gehts halt doch einfach schneller.
In den folgenden tagen wurden u.a. die etnea, eritania und das mtb655 betaucht. als gustostück fanden wir ein holzschiff mit ca. 25 x 8 metern größe, leider ist nicht mehr sehr viel davon vorhanden. ein ähnliches wrack konnten wir bereits 2010 einige seemeilen entfernt betauchen, leider aber auch in sehr schlechtem zustand. das schiff wurde ca. 1800- 1850 erbaut, mehr konnten wir bisher aber noch nicht in erfahrung bringen, daher wird es sicher noch einige tauchgänge am wrack geben.
am letzten tag verluden wir nach dem tauchen noch unsere autos um nächsten tag in der früh genau so entspannt wie bei der hinfahrt die reise nachhause antreten zu können. nach einigen stunden fahrt und den obligaten kaffeepausen erreichten wir am frühen nachmittag wieder unser füllkammerl, wo wir uns erstmal von den letzten zwei stunden fahrt auf schneefahrbahnen erholten. danach wurde ausgeladen, gewaschen und alles wieder verstaut.

Hier die Bilder von Medulin und Pula und vom Tauchen

update 2012-02-09:

hier noch das video dazu!!

gut luft, stephan

 

 

 

 

 

 

 

No Comments

Post A Comment