Wreckdiving | Stephan Fehringer | Dive Instructor
443
archive,tag,tag-wreckdiving,tag-443,cookies-not-set,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0,qode-theme-ver-17.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
 

wreckdiving Tag

Ein Spaziergang durch das Wrack der Um el Faroud.

Das Schiff war ein libanesischer 10000 Tonnen Tanker mit 115 Meter länge, der nach einer Explosion während Wartungsarbeiten vor der Küste Maltas versenkt wurde. Seither dient er als künstliches Riff und Top Spot für Taucher.

...

Wracktauchen auf der Insel Rab, Kroatien

[caption id="attachment_489" align="alignright" width="150"]fähre zur insel rab relaxing for divers[/caption]

 Wieder einmal zog es uns nach Kroatien, auf die Insel Rab zum Wracktauchen. Getaucht wurde bis max. 90 Meter tiefe, unter anderem auf die Albanien und einem MFP.

Alteisen bei Medulin

Am 26. gings ganz entspannt vormittags - nach dem beladen vom auto - los in richtung süden. dank kreislaufgerät hielt sich das flaschenfüllen am vortag zeitlich in grenzen. aufgrund dessen, das wir keinen stress hatten, legten wir zwischendurch einige kaffee- und tankpausen ein und erreichten bei bei sonnenschein und angenehmen 15°gegen 18:00 die basis in medulin, wo uns tabor vom divingcenter shark und der rest unseres tauchteams herzlich in empfang nahmen. mit vereinten kräften luden wir das auto aus und gönnten uns anschließend einige "favorit"en zur belohnung. danach gings ab ins quartier zur lydia, die umgehend mit dem kochen begonnen hat, damit wir nicht vom fleisch fallen...

anfang oktober gings wieder einmal nach kroatien zum wracktauchen. es war nicht nur das wetter perfekt, sondern auch die tauchgänge. zum ersten mal durfte auch mein rebreather mit nach kroatien fahren wo er ordentlich eingeweiht wurde!! betaucht wurden u.a. die ss streiter und einige tabernakel die...

foto von mlorenc.atnach längerer planungs- und wartezeit konnten wir endlich die sms kaiser franz josef I. betauchen.

nach dem wir am vortag bereits das ganze equipment verladen haben gings nächsten abend ohne verzögerungen...

auf der suche nach schiffwracks

technischer taucherkürzlich bin ich auf eine tauchergruppe gestoßen, die sich der suche und identifizierung von wracks in der adria verschrieben hat. spontan konnte ich sie begleiten. am 12. früh morgens, oder eher am 11. spät abends gings los. als ich dann endlich alle sachen zusammen hatte und wir den stau auf der grenze überwunden hatten trafen wir uns nach langer und anstrengender reise wie vereinbart mit den anderen.